Skip to main content

Auswirkungen von Haarausfall

Unsere Haare, insbesondere die Haare auf dem Kopf, haben in unserer heutigen Zeit keine praktische Funktion. Sie helfen uns weder beim Überleben noch benötigen wir sie zwingend zum Schutz vor Nässe oder Kälte.

Von diesem Standpunkt aus betrachtet sollte Haarausfall für die Betroffenen keinerlei Problem darstellen. Beschäftigt man sich aber intensiver mit dem Thema Haarausfall, wird bereits nach kurzer Zeit klar, dass Patienten mit Haarausfall leiden, obwohl sie keine damit verbundenen Schmerzen verspüren.

Grund dafür ist das Image, das Haare verleihen, sie stehen für Gesundheit, Leistungsfähigkeit und sexuelle Anziehungskraft. Insbesondere für Männer, die öfter von Haarausfall betroffen sind als Frauen, ist ein Verlust der Haare oftmals gleichbedeutend mit dem Verlust von Attraktivität, Potenz – und Macht. Für die Psyche vieler Patienten wird Haarausfall damit zur Belastungsprobe.

Auswirkungen von Haarausfall

Auswirkungen von Haarausfall ©iStockphoto/ia_64

Frauen leiden unter der Alopezie besonders stark, da gesundes, glänzendes Haar allgemein als ein Attraktivitätsmerkmal des weiblichen Geschlechts gilt. Das soziale Umfeld betrachtet Haarausfall bei Frauen daher oft kritischer als bei Männern. Oftmals reagieren Betroffene darauf aus Scham mit einem Rückzug aus dem gesellschaftlichen Leben. Und beginnen zusätzlich an der Einsamkeit zu leiden. Der damit verbundene psychische Stress kann sich auf den Körper übertragen und krankmachen. Ein wichtiger Schritt liegt deshalb darin, sich mit dem Problem Haarausfall genauer zu beschäftigen und ggfs. psychologische Hilfe auf dem Therapieweg in Anspruch zu nehmen. So schwer die Diagnose Haarausfall auch auf den Schultern der Betroffenen lasten mag – eine positive Selbstwahrnehmung und der Blick nach vorn sind essenzielle Bausteine, mit denen die Wirkung einer Therapie unterstützt werden kann.

Top Artikel in Haarausfall