Skip to main content

Liegen & Rücken

Für immer mehr Menschen wird gesunder Schlaf zum Luxus. Nach dem morgendlichen Aufwachen schmerzt der Rücken und Verspannungen machen sich breit. Dabei können wenige Tricks helfen, wieder zum gesunden Schlaf zurückzufinden. Denn ein erheblicher Teil der Schmerzen geht auf eine falsche Schlafposition zurück.

Das richtige Liegen ist für einen guten, erholsamen Schlaf sehr wichtig. Je unangenehmer und anstrengender die Schlafposition ist, desto weniger Erholung verspricht der Schlaf. Wie sieht die optimale Schlafposition aber aus? Während des Schlafs sollte dem Rücken Erholung gegönnt werden. Bezüglich der Schlafposition bedeutet das, dass entweder flach auf dem Rücken oder auf der Seite geschlafen werden sollte. Die Embryonalposition gilt beispielsweise als rückenschonende Schlafhaltung. Mithilfe eines Kissens zwischen den Beinen wird dabei der Ischias entlastet. Beim Liegen auf dem Bauch dagegen bildet sich ein Hohlkreuz, das auf Dauer unangenehm für den Schlafenden und seinen Rücken ist. Lässt sich diese Schlafposition nicht vermeiden, raten Experten dazu, mithilfe eines Kissens die Ausprägung des Hohlkreuzes zu mildern.

Richtig liegen

Richtig liegen ©iStockphoto/RusN

Neben der Lagerung der Wirbelsäule im Rückenbereich ist das Kopfkissen ebenfalls ein Faktor, der gesunden Schlaf beeinflussen kann. Ist das Kissen zu weich oder zu hart, kann es zu einer Verbiegung der Halswirbelsäule oder einer unangenehmen Dauerbelastung des Nackenbereiches kommen. Ideal ist dagegen eine Unterlage, mit der sich die Wirbelsäule gerade halten lässt – nur so werden die Muskeln entlastet. Ist das Kissen dagegen zu hoch, kommt es zu einer Verbiegung – und zu Nackenschmerzen am nächsten Morgen.