Skip to main content

REITs in Großbritannien

In Großbritannien sollen die so genannten UK Real Estate Investment Trusts ebenfalls 2007 eingeführt werden. Geplant sind sie als Aktiengesellschaften, deren Börsennotierung obligatorisch ist. Ihre Gewinne müssen zu 75% aus Immobiliengeschäften stammen, ebenso wie 75% des Anlagevolumens auf Immobiliengeschäfte entfallen sollen. Ein einzelnes Objekt soll maximal 40% der Gesamtinvestitionen tragen dürfen. Die Höhe der Kreditaufnahme ist beschränkt: Alle jährlichen Erträge müssen ein Vielfaches (1,25faches) der anfallenden Zinsen ausmachen.

Wie in Deutschland wird die Besteuerung auf der Ebene der Anteilseigner erfolgen, auf Unternehmensebene bleiben die Erträge aus Immobiliengeschäften steuerfrei. Ausländische Anleger können sich mit maximal 10% beteiligen.

Großbritannien

Großbritannien ©iStockphoto/Floor_