Skip to main content

REITs in Belgien

In Belgien tragen die REITs den Namen Société d’Investissement à capital fixe en immobilière (SICAFI) und unterliegen der Rechtsform eines Investmentfonds. Seit ihrer Einführung im Jahre 1995 gibt es mittlerweile (Stand: 2005) 10 börsennotierte Aktiengesellschaften, die den REIT-Status und eine Marktkapitalisierung in Höhe von ca. 3,3 Mrd. Euro besitzen. Die SICAFI darf ausschließlich langfristig in Immobilien investieren, wobei sich die Art der Immobilien voneinander unterscheiden muss – höchstens 20% der Gesamtinvestitionen dürfen auf ein einziges Objekt entfallen. Eine Kreditaufnahme der SICAFI ist möglich, die Höhe ist auf maximal 50% des Anlagevermögens beschränkt.

In Belgien liegt die Mindestausschüttung im Gegensatz zu Deutschland niedriger, sie liegt bei 80% des Nettogewinns. Für den Aktionärskreis gibt es keine besonderen Vorschriften.

Belgien

Belgien ©iStockphoto/marekuliasz

Die SICAFI unterliegt der Körperschaftssteuer (39,99%) und kann nur durch eine Senkung der abzugsfähigen Betriebsausgaben eine Steuerbefreiung erzielen. Anleger, die in eine SICAFI investieren, müssen in Belgien Quellensteuer abführen.