Skip to main content

REITs in Singapur

Die Kapitalgesellschaft oder der Investment-Trust mit der Bezeichnung Singapore Real Estate Investment Trust (S-REIT) existiert seit 2002. Ihre Börsennotierung ist obligatorisch. Mit 5 börsennotierten Gesellschaften können die S-REITs eine Marktkapitalisierung von ca. 5,2 Mrd. Euro aufweisen.

An einer S-REIT müssen mindestens 500 Anteilseigner beteiligt sein, sobald mehr als 5% der Gesamtanlage von einem einzelnen Aktionär gehalten werden, muss eine entsprechende Meldung an den Manager des REITs gehen. Das Anlagevermögen muss zu mindestens 70% aus Immobilien oder ähnlicher Güter bestehen, Aktien von Immobilien-AGs oder ähnliches sind erlaubt. Projekte, die sich noch in der Entwicklung befinden, dürfen ebenfalls im Portfolio der REITs vorhanden sein, allerdings darf es sich hierbei um maximal 20% der Gesamtanlagen handeln. Die maximale Kredithöhe, die ein S-REIT aufnehmen kann, beträgt 35% des Gesamtvermögens, in Ausnahmefällen (bei sehr gutem Kreditrating) kann diese erhöht werden. Mehr Infos über Singapur

Singapur

Singapur ©iStockphoto/lena_serditova

Die Unternehmensgewinne werden zu 100% an die Aktionäre ausgeschüttet. S-REITs mit der Rechtsform Kapitalgesellschaft erhalten keine steuerlichen Vergünstigungen, sind die S-REITs als Investment Trust organisiert, können bezahlte Steuern durch Gutschriften weitergegeben werden. Ausländische Aktionäre müssen fünf Jahre lang 10% Quellensteuer auf die durch S-REITs erzielten Gewinne zahlen.