Skip to main content

Ausblick: Die Zukunft der REITs in Deutschland

Bleibt es beim aktuellen Stand der Dinge, werden die deutschen REITs börsennotierte Aktiengesellschaften, die somit allen Regelungen und Gesetzen unterliegen, die für diese verbindlich sind. Sie fallen somit unter das Aktiengesetz, das Wertpapierhandelsgesetz und den Deutschen Corporate Governance Kodex.

Wie andere Aktien können auch die REIT-Aktien nach den bekannten Kriterien und Maßen bewertet werden. Hierzu gehört z.B. die Dividendenrendite, das Kurs-Gewinn-Verhältnis oder der Net-Asset-Value, der das Reinvermögen pro Aktie beziffert und abhängig von aktuellen Entwicklungen am Immobilienmarkt ist.

Sie werden zudem von einem Vorstand geführt, der wiederum von einem Aufsichtsrat kontrolliert wird. Der Aufsichtsrat vertritt die Interessen der Anteilseigner und handelt dementsprechend in deren Sinn. In der Hauptversammlung kann jeder Aktionär abhängig von seinem Aktienbesitz seine Stimme abgeben und so an den Beschlüssen der Gesellschaft direkt teilnehmen.

Shopping Center

Shopping Center ©iStockphoto/zahar2000

Ob die Einführung der REITs zu der erhofften Verbesserung und der größeren Wettbewerbsfähigkeit des Finanzstandorts Deutschlands führen wird, wird die Zukunft zeigen, Experten zeigen sich wegen der spezifischen Vorteile der REITs jedoch mehrheitlich optimistisch. Durch die REITs wird die bisherige Lücke der indirekten Immobilienanlage geschlossen.